Rubriken

Neueste Kommentare

Thomas Steierhoff… (10 Jahre PANKE-SP…): So, die Ausgabe zu 10 Jahre PANKE-SPIEGEL ist frisch aus der Druckerei gekommen und schon an alle Aut…
Olaf (Das Sanatorium He…): In der Gemeindevertretung Panketal wird derzeit ein eventueller Abriss diskutiert. In Panketal werden…
beatOpa (PANKE-SPIEGEL in …): Hier der Link zum Interview: lebenszeitung .de/audio/SBS%20Radio%20Sy dney_19-07-2016k.mp3
Thomas Steierhoff… (Ab 1. Juli im Ein…): Liebe Leserinnen und Leser, es fällt schwer, das kürzlich erschienene Buch „Kassensturz“ von Michae…
beatOpa (Domain ist umgezo…): Wunderbar!
Björn (Domain ist umgezo…): Geht doch!

Stichwörter

Archive

Links


News Feeds

XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« P-S 06/2016 | home | Streusalz verboten! »

P-S im 10. Jahrgang

Donnerstag 29 Dezember 2016 at 11:22 am.

Liebe Leser,

mit dieser Ausgabe startet der PANKE-SPIEGEL in seinen 10. Jahrgang. Wer hätte es damals gedacht, dass wir so lange durchhalten würden? Heutzutage heißt es, wer mit einem neuen Projekt drei Jahre überlebt, darf sich bereits als etabliert bezeichnen. In den vergangenen zehn Jahren sind wir durch Höhen und Tiefen gegangen mit unserem Konzept. Mitarbeiter und Autoren sowie Anzeigenkunden und Abonnenten kamen und gingen. Heute fahren wir eine stabile Auflage und sind mehr oder weniger weg von der Frage, ob wir weitermachen können. Besonders die publizistische Ausrichtung des Blattes liegt uns nach wie vor am Herzen. Und wir denken, dass wir sie gefunden haben nach einigen Experimenten. Wir stehen zu den Werten von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten. Dafür wurden wir häufig attackiert und mitunter gar bedroht. All jene, die die Demokratie mit den Mitteln der Demokratie abzuschaffen trachten, bekommen im PANKE-SPIEGEL gnadenlos den Spiegel vorgehalten. Im Kampf gegen Dummheit, Hass und Neid ist unsere Waffe die Sprache. Unser Schwert gegen Rassismus jeder Spielart ist das Argument. Wir stehen fest an der Seite Israels und feiern die Kultur, die Musik, die Literatur, den Film. Alles, was nach unserer Einschätzung im kommunalen Bereich von Bedeutung ist, finden Sie auf derzeit drei bis vier Lokalseiten in jeder Ausgabe. Wir sind eine unabhängige Zeitschrift aus Panketal für Deutschland und die Welt. Das Tagesgeschäft ist unseres nicht. Vielmehr bringen wir aller zwei Monate Hintergründe, Einschätzungen und Kommentare zu gesellschaftlichen, politischen und religiösen Themen.
An dieser Stelle gilt unser aufrichtiger Dank mit dem Ruf WEITERMACHEN! ganz besonders unseren treuen und selbstlosen Autoren: Attila Teri in München, Gabriele Heuze, Lutz Nehk und Tim Fabian Kloss in Berlin, Peter Lachnit in Klosterneuburg (A), Martin Jehle aus Panketal, Achim Schregle in München sowie allen anderen. Unser Dank gilt natürlich auch und gerade Ihnen, liebe Leser! Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017. Empfehlen Sie uns bitte weiter und halten Sie uns die Treue!  

Thomas Steierhoffer

Chefredakteur

Kein Kommentar





(optionales Feld)
(optionales Feld)

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.