Rubriken

Neueste Kommentare

Thomas Steierhoff… (10 Jahre PANKE-SP…):
Olaf (Das Sanatorium He…):
beatOpa (PANKE-SPIEGEL in …):
Thomas Steierhoff… (Ab 1. Juli im Ein…):
beatOpa (Domain ist umgezo…):
Björn (Domain ist umgezo…):

Stichwörter

Archive

Links


News Feeds

XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

Letzte Printausgabe

Sonntag 13 Mai 2018 um 08:38 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

Liebe Leser,

nach mehr als zehn Jahren halten Sie nunmehr die letzte Ausgabe des PANKE-SPIEGELs in den Händen. Mit Wehmut müssen wir uns den Gesetzen des Marktes beugen und das Blatt aus wirtschaftlichen Gründen einstellen. Somit reiht sich der PANKE-SPIEGEL ein in die Gemeinde der kleinen Zeitschriften in Deutschland, die die Produktions- und Druckkosten nicht länger aufbringen können. Immerhin, wir haben es versucht mit einer gerade in den letzten Jahrgängen klar geschärften politischen und kulturellen Ausrichtung. Unser besonderes Profil zeigte sich im Kampf für guten Geschmack und gegen jede Form von Rassismus und Antisemitismus. Und so liegt es nahe, die letzte Ausgabe schwerpunktmäßig dem 70. Jubiläum der Staatsgründung Israels zu widmen. Es war uns immer ein tiefes Anliegen, das Leben und die Kultur der Juden in der einzigen und so bedrohten Demokratie im Nahen Osten zu zeigen in Reportagen, Dokumentationen, Kommentaren, Interviews und natürlich auf Fotos. Dabei war es uns stets wichtig, die Dinge im Sinne der journalistischen Sorgfaltspflicht von beiden Seiten wohlwollend und kritisch zu beleuchten.
Als Herausgeber und Chefredakteur ist es mir ein beonderes Anliegen, allen meinen herzlichen Dank zu sagen, die über zehn Jahre lang voller Leidenschaft, Selbstlosigkeit, Kompetenz und mit sehr viel Herzblut dazu beigetragen haben, dieses besondere Blatt zu gestalten und zu prägen. Neben den langjährigen Anzeigenkunden und Sponsoren sind dies neben den treuen Abonnenten und Lesern natürlich in erster Linie die Autorinnen und Autoren, die ich über die Jahre in mein Herz schließen durfte. Ein letztes Mal darf ich allen zurufen: WEITERMACHEN! Vielleicht kommen wir irgendwann mit einem neuen Format wieder zusammen, die Zeiten des Printmediums scheinen jedoch besiegelt zu sein. Anyway, mein Dank geht an meinen Kollegen, Freund und Bruder Attila Teri, den ewigen Wochenendhobbyjuden in München, an Gabriele Heuze in Berlin, Matthias Horwath in Dresden, Martin Jehle in Hamburg, an Achim Schregle in München, Verena Bachmann in Köln, an Peter Lachnit in Klosterneuburg (A), Olaf S. Ossmann in Winterthur (CH), an Norbert West in Lindow, Michael Guttmann in Börnicke, Lutz Nehk in Berlin sowie an Georg von Glowczewski in Teltow und Christian Knoche in Mainz. Ich hoffe sehr, niemanden vergessen zu haben. Falls doch, fühle sich der/die von mir fahrlässig Übergangene ganz tief mit meinem Dank verbunden und möge mir diese lässliche Sünde vergeben. Ich wünsche mir zum Schluss, dass das über Jahre gewachsene Netzwerk etwa via Facebook bestehen bleibt. Denn schließlich ändert sich nicht unsere Weltsicht, sondern allein die Form ihrer Präsentation. SHALOM  

mehr

PANKE-SPIEGEL 06/2017 erscheint am 1. November

Mittwoch 11 Oktober 2017 um 09:26 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

So sieht die letzte Ausgabe in 2017 aus. Wir beenden damit den 10. Jahrgang! Dank und beste Grüße an alle Autoren. WEITERMACHEN!

PANKE-SPIEGEL 05/2017 zum 1. September

Freitag 21 Juli 2017 um 10:37 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

So sieht der nächste PANKE-SPIEGEL aus. Er erscheint zum 1. September. Wie immer: DANK an alle Autoren und WEITERMACHEN!

10 Jahre PANKE-SPIEGEL

Donnerstag 18 Mai 2017 um 10:49 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

Jubiläum
Zehn Jahre PANKE-SPIEGEL

Seit zehn Jahren gibt es nunmehr den PANKE-SPIEGEL. Grund genug, zurückzuschauen. Es war im Frühjahr 2008, als die Panketaler Mediendesignerin Nadine Muth mit der Frage zu mir kam, was ich von einer unabhängigen Zeitschrift für Panketal halten würde? Die Idee war verlockend, war ich doch gerade dabei, mich beruflich neu zu orientieren. Schnell wurden wir uns einig, eine erste Ausgabe zu produzieren, die dann während der „Schlendermeile“ an einem eigenen Stand präsentiert werden sollte. Wir starteten im Format A4 mit 28 Farbseiten und einer Mischung aus kommunalen Themen und Themen aus Musik und Kultur. Dabei hatten wir noch keinen einzigen Anzeigenkunden. Dennoch gelang es uns aus dem Stand, Gewerbetreibende und Händler aus Panketal von unserem Projekt zu überzeugen. Frei nach dem Motto: „Was nichts kostet, ist nichts wert!“, hoben wir die zweimonatlich erscheinende Zeitschrift aus der Taufe, die nicht kostenlos verteilt, sondern per Einzelverkauf und Abonnements verkauft werden sollte. Das Interesse war schnell in Panketal geweckt. Schon mit der ersten Ausgabe konnten wir schwarze Zahlen schreiben und den Aufbau eines Abonnementenstammes starten. Heute haben wir Leser weit über die Grenzen der Gemeinde Panketal hinaus, in ganz Deutschland, in Österreich, der Schweiz, in Israel und den USA. Natürlich ist es von Ausgabe zu Ausgabe immer wieder eine Herausforderung, die Mischung aus lokalen Geschichten und gesellschaftlichen sowie kulturellen Themen zu präsentieren. Heute macht das Lokale ein Viertel des Inhaltes aus. Somit ist dem PANKE-SPIEGEL der Sprung über den Tellerrand gelungen. Unser unabhängiges Blatt bietet Qualitätsjournalismus in Text und Bild. Unser Blick auf gesellschaftliche und kulturelle Themen ist besonders auf die Hintergründe, weniger auf die Tagesaktualität gerichtet. Als Herausgeber und Chefredakteur danke ich von ganzem Herzen meinen langjährig treuen Autoren und rufe ihnen zu: WEITERMACHEN!

PANKE-SPIEGEL 03/2017 erscheint zum 2. Mai

Mittwoch 12 April 2017 um 10:29 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

Ab 1. März auf dem Markt

Montag 13 Februar 2017 um 10:48 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

So sieht sie aus, die PANKE-SPIEGEL Ausgabe 02/2017. DANK an alle Autoren!

P-S im 10. Jahrgang

Donnerstag 29 Dezember 2016 um 11:22 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

Liebe Leser,

mit dieser Ausgabe startet der PANKE-SPIEGEL in seinen 10. Jahrgang. Wer hätte es damals gedacht, dass wir so lange durchhalten würden? Heutzutage heißt es, wer mit einem neuen Projekt drei Jahre überlebt, darf sich bereits als etabliert bezeichnen. In den vergangenen zehn Jahren sind wir durch Höhen und Tiefen gegangen mit unserem Konzept. Mitarbeiter und Autoren sowie Anzeigenkunden und Abonnenten kamen und gingen. Heute fahren wir eine stabile Auflage und sind mehr oder weniger weg von der Frage, ob wir weitermachen können. Besonders die publizistische Ausrichtung des Blattes liegt uns nach wie vor am Herzen. Und wir denken, dass wir sie gefunden haben nach einigen Experimenten. Wir stehen zu den Werten von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten. Dafür wurden wir häufig attackiert und mitunter gar bedroht. All jene, die die Demokratie mit den Mitteln der Demokratie abzuschaffen trachten, bekommen im PANKE-SPIEGEL gnadenlos den Spiegel vorgehalten. Im Kampf gegen Dummheit, Hass und Neid ist unsere Waffe die Sprache. Unser Schwert gegen Rassismus jeder Spielart ist das Argument. Wir stehen fest an der Seite Israels und feiern die Kultur, die Musik, die Literatur, den Film. Alles, was nach unserer Einschätzung im kommunalen Bereich von Bedeutung ist, finden Sie auf derzeit drei bis vier Lokalseiten in jeder Ausgabe. Wir sind eine unabhängige Zeitschrift aus Panketal für Deutschland und die Welt. Das Tagesgeschäft ist unseres nicht. Vielmehr bringen wir aller zwei Monate Hintergründe, Einschätzungen und Kommentare zu gesellschaftlichen, politischen und religiösen Themen.
An dieser Stelle gilt unser aufrichtiger Dank mit dem Ruf WEITERMACHEN! ganz besonders unseren treuen und selbstlosen Autoren: Attila Teri in München, Gabriele Heuze, Lutz Nehk und Tim Fabian Kloss in Berlin, Peter Lachnit in Klosterneuburg (A), Martin Jehle aus Panketal, Achim Schregle in München sowie allen anderen. Unser Dank gilt natürlich auch und gerade Ihnen, liebe Leser! Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017. Empfehlen Sie uns bitte weiter und halten Sie uns die Treue!  

Thomas Steierhoffer

Chefredakteur

It never rains in Southern California

Mittwoch 09 März 2016 um 16:06 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

P-S 02/2016

Montag 29 Februar 2016 um 08:54 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

WEITERMACHEN!

Donnerstag 03 Dezember 2015 um 11:50 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

Gerade habe ich die letzten vier Jahrgänge 2012-2015 PANKE-SPIEGEL als fadengehefteten Bibliotheksband abgeholt. Und ich möchte mich bei allen Autoren ganz herzlich bedanken, denn es ist unglaublich, was wir schon alles gemacht haben. Seid alle umarmt, ich bin stolz auf Euch. WEITERMACHEN!

P-S 02/2015

Freitag 20 Februar 2015 um 10:00 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

WEITERMACHEN!

Montag 02 Februar 2015 um 16:37 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

Lebensentwurf 2015

Dienstag 20 Januar 2015 um 10:07 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

(C) 2015 by Kroaticus

Domain ist umgezogen

Freitag 09 Januar 2015 um 14:34 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

Editorial P-S 01/2015 vorab

Donnerstag 11 Dezember 2014 um 15:42 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

P-S 01/2014 - ab 2. Januar 2014 am Kiosk

Montag 16 Dezember 2013 um 11:08 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

PANKE-SPIEGEL 06/2013 - Seit 1. November auf dem Markt

Mittwoch 06 November 2013 um 14:54 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

PANKE-SPIEGEL 05/2013 ab 1. September am Kiosk

Dienstag 20 August 2013 um 10:52 Uhr von beatOpa in EDITORIAL

PANKE-SPIEGEL 04/2013

Donnerstag 13 Juni 2013 um 12:01 Uhr von beatOpa in EDITORIAL
So sieht sie aus: PANKE-SPIEGEL Ausgabe 04/2013. Sie erscheint zum 1. Juli - Dank an alle, die auch diesmal wieder tatkräftig mit am Ball waren!
 

Ab 2. Mai 2013 am Kiosk

Dienstag 16 April 2013 um 14:26 Uhr von beatOpa in EDITORIAL