Rubriken

Neueste Kommentare

Thomas Steierhoff… (10 Jahre PANKE-SP…):
Olaf (Das Sanatorium He…):
beatOpa (PANKE-SPIEGEL in …):
Thomas Steierhoff… (Ab 1. Juli im Ein…):
beatOpa (Domain ist umgezo…):
Björn (Domain ist umgezo…):

Stichwörter

Archive

Links


News Feeds

XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

"Ständig Musik im Kopf"

Dienstag 05 Juli 2011 at 1:44 pm

Tanz, Theater, Maskenbälle

Dienstag 05 Juli 2011 at 1:41 pm

Vom „Feldschlösschen“ zum „Side by Side“

Die Geschichte des „Feldschlösschens“ beginnt vor etwa 100 Jahren. Im Jahr 1909 ließ der Gastwirt Paul Burczyk an der Bernauer Straße, damals noch Chaussee genannt, ein Landhaus errichten. In den damaligen Bauunterlagen findet sich kein Hinweis, dass Burczyk eine Gastwirtschaft betreiben wollte. Die verzeichnete Bestimmung lautet „Wohnhaus“. Als 1919 an der Westseite ein Anbau („Wohnhaus“) errichtet wird, ist in der Bauzeichnung jedoch schon der Saalanbau als „Halle“ im Grundriss vorhanden. So erscheint eine Nutzung als Gasthaus zu jener Zeit recht wahrscheinlich.
Aktenkundig ist, dass im Jahr 1927 eine Gastwirtschaft betrieben wurde. In diesem Jahr wurde ein „Musik-Podium“ im Garten errichtet. Ein Jahr später erfolgte ein „Um- und Erweiterungsbau der Gasträume und des Tanzsaales“.
Untrennbar verbunden ist die Geschichte des Lokals mit dem Namen Burczyk. Und so sagt man unter Alteingesessenen auch heute noch „bei Burczyk“, wenn man über alte Zeiten im „Feldschlösschen“ spricht. Die oben abgebildete Ansichtskarte vom „Restaurant Feldschlösschen“ stammt aus den 40er Jahren.

Den gesamten Artikel lesen Sie in Ausgabe 04/2011.

Wehret den Anfängen!

Dienstag 05 Juli 2011 at 1:38 pm

Baumschutz wieder im Gespräch

Dienstag 05 Juli 2011 at 1:32 pm

Mythos Milch

Dienstag 05 Juli 2011 at 1:28 pm

Linkdump